Die standesamtliche Hochzeit

Der erste Schritt in Richtung Eheleben

Die Eheschließung vor dem Standesamt ist in Deutschland Pflicht und somit unumgänglich. Die standesamtliche Trauung findet also vor einer eventuell folgenden kirchlichen oder freien Trauung statt & regelt zunächst die gesetzlichen Aspekte der Eheschließung. Doch bevor ihr euch vor dem zuständigen Standesamt das Ja-Wort geben könnt sind einige organisatorische Dinge zu beachten. Hier gebe ich euch gerne einen Leitfaden an die Hand um die Planung der standesamtlichen Hochzeit zu vereinfachen. 

Die Anmeldung beim Standesamt

Die von euch geplante Heirat muss bei dem für euch zuständigen Standesamt angemeldet werden. Die Anmeldung muss in der Stadt erfolgen in der ihr auch tatsächlich gemeldet seid. Dieser Schritt ist auch erforderlich wenn ihr etwa in einer anderen Stadt oder Gemeinde heiraten möchtet. 

Bei vielen Standesämtern, inklusive dem Standesamt Köln, kann man sich frühestens 6 Monate vor dem gewünschten Termin der Eheschließung melden. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass man den definitiven Trautermin auch erst 6 Monate vorher bestätigt bekommt. Das Kölner Standesamt bietet jedoch die Möglichkeit den Wunschtermin online vorzumerken

Bei vielen Standesämtern, inklusive dem Standesamt Köln, kann man sich frühestens 6 Monate vor dem gewünschten Termin der Eheschließung melden. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass man den definitiven Trautermin auch erst 6 Monate vorher bestätigt bekommt. Das Kölner Standesamt bietet jedoch die Möglichkeit den Wunschtermin online vorzumerken

Welche Dokumente werden für Anmeldung beim Standesamt benötigt? 

Zur Anmeldung beim zuständigen Standesamt müssen beide zukünftigen Eheleute persönlich erscheinen. In Ausnahmefällen kann auch nur eine Partei erscheinen. In diesem Falle wird jedoch eine schriftliche Vollmacht benötigt. 

Folgende Dokumente werden zur Anmeldung von beiden Parteien benötigt wenn beide Parteien Deutsche sind:

  • eine beglaubigte Kopie von Ihrem Geburts-Register, keine Geburts-Urkunde und auch keine Geburts-Bescheinigung 
  • die gültigen Personalausweise oder Reise-Pässe

Solltet ihr oder euer Partner/In in einem anderen Land als Deutschland gemeldet sein müsst ihr statt der beglaubigten Kopie des Geburts-Registers eine Geburts-Urkunde im Original abgeben. Ausländische Urkunden in anderen Sprachen müssen ins Deutsche übersetzt werden. 

Ihr oder euer Partner / In seid nicht Deutsche oder nicht in der selben Stadt/Gemeinde gemeldet?

Dann wird zusätzlich eine erweiterte Melde-Bescheinigung  benötigt. Diese Bescheinigung bekommen Sie beim Einwohner-Melde-Amt am Ort in dem Sie wohnen. 

Ihr oder euer Partner wart / war schon einmal verheiratet? Dann wird zusätzlich zu oben genannten Dokumenten eine beglaubigte Kopie vom Ehe-Register der letzten Ehe benötigt. Diese Dokument muss die  Info enthalten, dass die Ehe oder Lebens-Partnerschaft aufgelöst wurde.

Dauer einer standesamtlichen Trauung

Eine standesamtliche Trauung dauert im Schnitt zwischen 20 – 30 Minuten. In dieser Zeit werden oft die rechtlichen Grundlagen einer Ehe besprochen. Eine standesamtliche Trauung ist also oft unpersönlich und unromantisch.

Kosten der standesamtlichen Trauung

Die Anmeldung der Ehe kostet zunächst 40,00 €. Wenn einer der beiden Partner oder Partnerinnen keine deutsche Staats-Angehörigkeit hat kostet die Anmeldung 66,00 €. 

Die Kosten für Urkunden und ein Familien-Stamm-Buch kosten einmal nochmal ca 40-60€. Falls eine erweiterte Melde-Bescheinigung erforderlich ist kostet diese zusäzlich ca 10 €. Außer der oben genannten Kostenpunkte werden Gebühren zur Nutzung der Räumlichkeiten fällig. Hier kommt es darauf an ob die Trauung während oder außerhalb der Öffnungszeiten des Rathauses stattfindet. 

Beispiel einer Trauung am Kölner Standesamt:

Findet die Trauung innerhalb der Öffnungszeiten des Rathauses & im Rathaus-Spanischer Bau statt so fallen keine extra Kosten an. Für eine Trauung im Historischen Rathaus während der Öffnungszeiten des Rathauses werden zusätzlich 66 € berechnet. 

Außerhalb der Öffnungszeiten des Rathauses fallen für eine Trauung im Rathaus-Spanischer Bau 66 € an und für eine Trauung im Historischen Rathaus 113€. 

Solltet ihr nicht im Rathaus heiraten wollen bietet die Stadt Köln sogenannte Außen-Trau Orte an. Zusätzlich zu den Kosten der jeweiligen Location fallen hier je nach Zeitpunkt der Trauung innerhalb der Öffnungszeiten des Rathauses 292€ an und außerhalb 358€. 

Good To Know: Was sonst noch wichtig sein könnte

Erfragt bei eurem zuständigen Standesamt unbedingt wie viele Gäste in dem von euch gewählten Trauzimmer Platz finden. Oftmals haben die Standesämter begrenzte Kapazitäten – im Kölner Standesamt zum Beispiel bietet das größte Trauzimmer Platzt für maximal 80 Personen. Sollten euch die angebotenen Trauzimmer zu klein sein so schaut euch doch in den Standesämtern in eurer Umgebung um oder zieht eine Location mit einer größeren Außenstelle des Standesamtes in Betracht. 

Vor der Trauung solltet ihr unbedingt euren zuständigen Standesbeamten im persönlichen Gespräch kennenlernen. In diesem Gespräch könnt ihr eure persönlichen Wünsche äußern: Soll auf eure Kennenlerngeschichte eingegangen werden? Möchtet ihr die Eheringe tauschen und euch anschließend küssen?  Soll während der Trauung Musik gespielt werden und wenn ja, wann? Eure Wünsche in die Trauung mit einfließen zu lassen hilft die standesamtliche Trauung persönlicher zu gestalten. 

Die wichtigsten Informationen zur standesamtlichen Trauung habt ihr nun und ihr könnt mit der Planung der Trauung beginnen. 

Solltet ihr Fragen haben meldet euch gerne bei mir. Ich unterstütze von Herzen gerne wo auch immer ich kann. Ich freue mich auf eure Anfragen über mein Kontaktformular.

Schreiben Sie einen Kommentar